top of page

 Natura 2000 und FFH-Gebiete

 "Güsener Niederwald" 

Der Güsener Niederwald befindet sich zwischen den Ortschaften Parchen, Hohenseeden und Güsen. Es handelt sich dabei um Wälder und Wiesen. Südöstlich im Güsener Niederwald verläuft ein Abschnitt des Lehmkuhlgrabens von ca. 1.6 km Länge. Dabei handelt es sich um ein Gewässer 2.Ordnung. Der Lehmkuhlgraben entspringt bei der Ortschaft Stresow und passiert die Ortschaft Rietzel bis er zum Güsener Niederwald kommt. In dem Bereich des Güsener Niederwaldes sind mehrere Biberstaudämme im Lehmkuhlgraben vorhanden. Weiterhin findet man dort die geschützten Arten Fransenfledermaus, Große Bartfledermaus, Breitflügelfledermaus, Kleiner Abendsegler, Nordfledermaus und die Mopsfledermaus in dem Gebiet.

Landesverordnung zur Unterschutzstellung der Natura 2000-Gebiete im Land Sachsen-Anhalt

§3 Gebietsbezogene Schutzbestimmungen für die Gewässerunterhaltung für den "Güsener Niederwald"

(4) Für die Gewässerunterhaltung gilt neben den Vorgaben gemäß Kapitel 2 § 10 dieser Verordnung

     1. Mahd des LRT 6430 nur einmal jährlich und nicht vor dem 1. August.

bottom of page